Jedes Jahr finden die internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Auch der Bundesverband der AWO hat am  21.03.2019 mit einem Aktionstag  ein  Zeichen für Toleranz und gegen  Fremdenfeindlichkeit gesetzt, ebenso gegen die Ausgrenzung von Menschen aufgrund von Glauben, Herkunft oder Aussehen.

Unsere Einrichtung bietet für Kinder aus verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen und Nationalitäten ein vielschichtiges, bildendes und soziales Lernangebot, um bestmögliche Chancengleichheit und soziale Integration zu gewährleisten. Auch sind seit Jahren pädagogische Fachkräfte aus verschiedenen Nationen für die Kinder in unserem Hort tätig.         

Deshalb haben wir an dieser  tollen Aktion teilgenommen. In einer Kinderkonferenz thematisierten wir ausführlich das Thema Rassismus.

  • Was ist das?
  • Worum geht es dabei? 
  • Was können wir tun?
  • Wie können wir ein Zeichen gegen den Rassismus setzen?

Nach reichlicher Ideensammlung entschieden wir uns dann für ein kreatives Plakat,  „Woher komme ich?“ sollte die Überschrift heißen.                                                                                     

Mit vielen bunten Handabdrücken wurde es dazu tatkräftig gestaltet. Die Überlegung dazu war, dass die bunten Hände Symbole sind, für die Gleichheit aller Menschen. Man sieht ihnen nicht an,  aus welchem Land sie kommen, welche Hautfarbe sie haben, welche Sprache sie sprechen oder welchen Glauben sie praktizieren.

 

P4183247

                                                                                                                                

1. Die Aufnahme ist grundsätzlich nicht fristgebunden. In der Regel erfolgen die Neuaufnahmen der Kinder zu Beginn des Hortjahres.

2. Über die Aufnahme des Kindes entscheidet die Einrichtungsleitung und teilt dies den Personensorgeberechtigten schriftlich mit.

Falls alle Betreuungsplätze besetzt sind, kommen Interessenten für einen Hortplatz auf eine Warteliste. Bevorzugt werden Geschwisterkinder ansonsten nehmen wir Kinder aller Nationalitäten und Religionen auf. Auch Gastkinder deren Wohnsitz nicht in Füssen ist, können auch aufgenommen werden.

Folgende Aufnahmekriterien werden beachtet:

  • Gruppenzusammensetzung unter pädagogischen Gesichtspunkten, wie z.B. Alters- und Geschlechtsmischung
  • Kinder, deren Mutter bzw. Vater allein erziehend und berufstätig ist
  • Kinder deren Eltern sich in einer besonderen Notlage befinden
  • Über die Aufnahme entscheidet die Einrichtungsleitung

Die Eltern werden gebeten sich persönlich mit der Einrichung in Verbindung zu setzen, um Wartezeiten zu vermeiden. Zu dem etwa 30 minütigen Termin soll das Kind mitgebracht werden.

Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin unter der Telefonnummer: 08362/940266